mail@klug-datenschutz.de

Kaiser-Wilhelm-Str. 93 / 20355 Hamburg

+49 (0) 40 411 89 38-28

Kontaktieren Sie uns!

Mo-Do 8.30-17.00 Uhr / Fr 8.30-16.00 Uhr

Wir sind für Sie da!

Datenschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Internetseite klug-datenschutz.de.

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist mir ein besonderes Anliegen. In dieser Datenschutzerklärung informiere ich Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen Ihres Besuchs auf meinen Internetseiten.

Ich verarbeite Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (Datenschutz-Grundverordnung – DS-GVO und dem Bundesdatenschutzgesetz – BDSG sowie des Telemediengesetzes – TMG).

Besteht für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten keine rechtliche Grundlage, hole ich grundsätzlich eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Als personenbezogene Daten gelten zum Beispiel Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer einer betroffenen Person.

Für den Umgang mit den Daten der Besucher meiner Internetseiten habe ich besondere Schutzmaßnahmen getroffen. Dennoch kann ich einen lückenlosen Schutz nicht garantieren, insbesondere nicht vor dem Hintergrund des steten technischen Wandels. Sie können mir Ihre Daten daher auch jederzeit auf anderen Wegen zukommen lassen.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach dem jeweiligen Besucher und der Tatsache, ob Sie mein Kontaktformular nutzen oder nicht. Zu den Einzelheiten lesen Sie bitte den nachfolgenden Text.

Kapitel I – Datenverarbeiter

Anbieter und verantwortliche Stelle:
Klug Datenschutz – Consulting

Inhaber: Karsten Klug
Externer Datenschutzbeauftragter (TÜV zert.)

Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg

Tel.: 040 / 411 89 38 – 28
Fax: 040 / 411 89 38 – 37
E-Mail: mail@klug-datenschutz.de

Autor, inhaltlich verantwortlich:
Karsten Klug

Datenschutzbeauftragter:
Ich bin nicht verpflichtet einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen.

Kapitel II – Wichtige Begriffe

Hier gebe ich zu den wichtigen Begriffen die gesetzlichen Definitionen wieder, auch wenn möglicherweise der ein oder andere Begriff unverständlich bleibt. Kontaktieren Sie mich gerne, falls Sie hier Nachfragen haben sollten.

1. Personenbezogene Daten (Art. 4 Ziffer 1. DSGVO)

„Alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind;“

2. Betroffene Person:

„Sind identifizierte oder identifizierbare natürliche Personen.“

3. Verarbeitung (Art. 4 Ziffer 2. DSGVO):

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;“

4. Einschränkung der Verarbeitung (Art. 4 Ziffer 3. DSGVO):

„Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken;“

5. Profiling (Art. 4 Ziffer 4. DSGVO):

„Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;“

6. Pseudonymisierung (Art. 4 Ziffer 5. DSGVO):

„Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden;“

7. Verantwortlicher (Art. 4 Ziffer 7. DSGVO):

„Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden;“

8. Auftragsverarbeiter (Art. 4 Ziffer 8. DSGVO):

„Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;

9. Empfänger (Art. 4 Ziffer 8. DSGVO):

„Empfänger“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. 2Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung;

10. Dritter (Art. 4 Ziffer 8. DSGVO):

„Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten;“

11. Einwilligung (Art. 4 Ziffer 8. DSGVO):

„Einwilligung der betroffenen Person ist jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist;“

Kapitel III – Unterrichtung nach § 13 TMG

1. Allgemeine Datenerhebung

Beim Aufruf meiner Internetseite werden durch den auf Ihrem Endgerät genutzten Browser Informationen an den Server meiner Website gesendet. Diese Informationen werden lediglich temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name sowie URL der abgerufenen Datei
  • Referrer – URL = Website, von der aus der Zugriff erfolgt
  • Verwendeter Browser und ggf. Betriebssystem Ihres Rechners
  • Name Ihres Access – Providers

Die Zwecke der vorgenannten allgemeinen Datenerhebung sind:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
  • Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität
  • Weitere administrative Zwecke

Die Datenerhebung erfolgt aufgrund eines meinerseits bestehenden berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Mein berechtigtes Interesse folgt aus den vorgenannten Zwecken zur Datenerhebung. Ich möchte nämlich, dass die Seite ordentlich und lesbar dargestellt wird. Hierfür sind die vorgenannten Informationen wichtig. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keine der vorgenannten Daten zu dem Zweck verwende, um Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

2. Besondere Datenerhebung

(1) Cookies:

Ich setze auf meiner Seite keine Cookies ein.

(2) Analyse-Tools

Ich setzte auf meiner Seite auch keine Analysetools ein. 

(3) SSL-Verschlüsselung

Ich nutze aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen über mein Kontaktformular, die Sie an ich als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an mich übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

(4) Plugins

Allerdings benutze ich zur weiteren Absicherung meiner Website sogenannte Plugins (kleine zusätzliche Programme), die mir bei dem Schutz der Website helfen sollen. Folgende Plugins werden von mir genutzt:

  • NinjaFirewall: Anonymisierung von IP – Adressen
  • Limit Login Attemps Reloadad: Auch hier werden die IP – Adressen anonymisiert.
  • Koko Analytics: Hier werden ebenfalls die IP – Adressen anonymisiert.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. (f) DSGVO (das berechtigte Interesse). Es überwiegt mein Interesse an der Absicherung meiner Internetpräsenz das Interesse der Betroffenen (Nutzer der Website) an der Übermittlung der IP – Adresse in anonymisierter Form.

Kapitel IV – Verarbeitungsrahmen

1. Zwecke und Rechtsgrundlagen

(1) Ich verarbeite personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG), das sagte ich bereits oben:

a) Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten nach Art. 6 Abs. 1 lit b) DS-GVO. Die Verarbeitung von Daten erfolgt zur Erbringung von Leistungen im Rahmen der Verträge oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage (z.B. beim Ausfüllen des Kontaktformulars) hin erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach der jeweiligen Nutzung der Internetseite (zum Beispiel, ob Kontaktdaten im Kontaktformular eingetragen werden oder nicht).

b) Im Rahmen der Interessensabwägung nach Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt zur Wahrung meiner berechtigten Interessen oder eines Dritten, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

„Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Bei den berechtigten Interessen meinerseits oder eines Dritten handelt es sich insbesondere um:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
  • Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität
  • Weitere administrative Zwecke
  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse zwecks direkter Ansprache von Kunden,
  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben,
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten,
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs,
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten,
  • Maßnahmen zur Gebäude und Anlagensicherheit (z.B. Zutrittskontrollen),
  • Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts,
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Leistungen und Produkten.

c) Aufgrund Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit a) DS-GVO. Soweit Sie mir eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. im Rahmen der Nutzung des Kontaktformulars) erteilt haben, ist die Rechtsmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Die erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit für die Zukunft mir gegenüber abändern oder gänzlich widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25.05.2018, mir gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf berührt nicht die Rechtsmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

2. Datenquellen und Datenkategorien

(1) ich verarbeite personenbezogene Daten, die ich im Rahmen eines Vertrages (z.B. des Mandatsverhältnisses) erhalte und verarbeiten darf.

(2) Zudem verarbeite ich – soweit für die Durchführung eines Vertrages erforderlich – personenbezogene Daten, die ich aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewinne oder die mir von sonstigen Dritten (z.B. Melderegisterauskunft) berechtigt übermittelt werden.

(3) Relevante personenbezogene Daten sind zum Beispiel Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag, Geburtsort und Staatsangehörigkeit), Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten), und Authentifikationsdaten (z.B. Unterschrift). Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten (z.B. Zahlungsauftrag), Daten aus der Erfüllung meiner vertraglichen Verpflichtungen (z.B. Rechnungsdaten), Informationen über Ihre finanzielle Situation (z.B. Bonitätsdaten, Herkunft von Vermögenswerten), Werbe- und Vertriebsdaten, und Dokumentationsdaten (z.B. Kontaktformular) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbaren Daten sein.

3. Speicherdauer

(1) Ich verarbeite und speichere Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten immer einzelfallabhängig ist. Die regelmäßige Speicherdauer personenbezogener Daten beträgt, vorbehaltlich der folgenden Hinweise, 10 Jahre.

(2) Sind die personenbezogenen Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren – befristete – Weiterverarbeitung ist erforderlich. Hierbei kommt insbesondere die Weiterverarbeitung aus den folgenden Gründen in Betracht:

Erfüllung von handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO), die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. BGB können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

4. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

(1) Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist zur Begründung für einen Vertragsschluss und zur Durchführung eines Auftrages erforderlich.

(2) Die Nichtbereitstellung der Daten kann zur Folge haben, dass ein Vertrag nicht begründet werden kann.

5. Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling

(1) Zur Begründung und Durchführung eines Vertrages nutzen ich grundsätzlich keine vollautomatisierte automatische Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DS-GVO.

(2) Eine automatisierte Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mit dem Ziel bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling, Art. 4 Nr. 4 DS-GVO) findet ebenfalls durch mich und auf meinen Internetseiten nicht statt.

Kapitel V – Weitergabe von Daten und Auslandsbezug

1. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

(1) Innerhalb meiner Kanzlei erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesem Zweck Daten erhalten, wenn diese geltende Verschwiegenheitspflichten wahren. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistung, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Inkasso, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing.

(2) Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb meiner Kanzlei ist zunächst zu beachten, dass unsere Mitarbeiter über alle vertragsbezogenen Tatsachen und Wertungen zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder die Auskunft im Rahmen des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Unter diesen Vorausetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Behörden),
    Gerichte,
  • Gegner und ihre rechtliche Vertretung in rechtlichen Streitigkeiten und
  • andere Beteiligte an einem Vertrag oder vorvertraglichen Verhältnis.

(3) Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Kapitel VI – Betroffenenrechte

1. Besondere Datenschutzrechte

(1) Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DS-GVO. Jede betroffene Person hat das Recht zum Widerspruch nach Art. 21 DS-GVO.

(2) Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

2. Beschwerderecht

Über die bisherigen Hinweise hinaus, haben Sie ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).
In Hamburg z.B.:

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Kurt-Schumacher-Allee 4, 20097 Hamburg,

Tel.: 040 / 428 54 – 4040
Fax: 040 / 428 54 – 4000
E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de

3. Widerruf der Einwilligung

(1) Die erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit mir gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25.05.2018, uns gegenüber erteilt worden sind.

(2) Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Änderung der Datenschutzerklärungen und Datenschutzinformationen

Gerade das Datenschutzrecht ist sehr im Wandel. Aufgrund dessen und um zu gewährleisten, dass die Datenschutzerklärung stets den aktuellen gesetzlichen Vorgaben entspricht, behalte ich mir jederzeit das Recht vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Das gilt auch für den Fall, dass die Datenschutzerklärung aufgrund neuer oder überarbeiteter Leistungen, zum Beispiel neuer Serviceleistungen, angepasst werden muss. Die neue Datenschutzerklärung greift dann bei Ihrem nächsten Besuch meiner Internetseite.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

(1) Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) DS-GVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessensabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf dieser Bestimmung beruhendes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DS-GVO.

(2) Legen Sie Widerspruch ein, werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2. Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

(1) In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

(2) Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

Klug Datenschutz – Consulting
Karsten Klug
Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg
Tel.: 040 / 411 89 38 – 28
Fax: 040 / 411 89 38 – 37
E-Mail: mail@klug-datenschutz.de